Manuela de Buhr   

  Heilschreiberin        *        Seelen-Öffnerin        *        Herz-Öffnerin          *          Energie-Kanal 

Blog


anzeigen:  Gesamt / Zusammenfassung

Der "Richtige"

Gepostet am 23. April 2015 um 7:00

Der „Richtige“

Woran merke ich, dass es der „Richtige“ ist?

Das fragte mich eben jemand. Dazu habe ich die unterschiedlichsten Erfahrungen für mich gemacht. Bei meinem jetzigen Herzensmann kann ich sagen, ich wusste es einfach. Mein Herz wahrscheinlich schon in Bruchteilen von Sekunden. Mein Verstand brauchte so schätzungsweise 5 Minuten. Das ist sehr schnell gegangen. So schnell ging es „früher“ nicht. Da war ich aber auch nicht so bewusst und habe meine innere Stimme oft unterdrückt, übertüncht oder einfach nicht wahrgenommen. Da hat es schon ein paar Treffen gebraucht bis ich wusste, ich könnte mir mehr vorstellen als Freundschaft. Oder vielleicht war da auch der Wunsch, dass es unbedingt funktionieren soll. Die Bedürftigkeit nach Nähe, Partnerschaft und Liebe, die mich trotz mäßigem Gefühl an Treffen festhalten ließ.

Aus meiner heutigen Sicht kann ich sagen, dass ich in der jeweiligen Lebenssituation immer die passenden Männer kennengelernt und manchmal auch lieben gelernt habe. Für mich auf meinem Platz gibt es nicht den einen „ultimativen“ Mann. Es gibt ihn für jeden Abschnitt unseres Lebens. Manche haben das „Glück“ ihn bereits früh kennenzulernen und sich mit ihm gemeinsam weiter zu entwickeln. Andere, dazu zähle ich auch, entwickeln sich auseinander.

Vor ein paar Jahren war ich nicht in der bedingungslosen Liebe. Ich war gar nicht fähig sie zu spüren, geschweige denn zu leben. Dazu hatte ich viel zu viele Baustellen in meinem Leben, die geheilt werden wollten. Viele Verletzungen, Blockaden, und sonstige Beeinträchtigungen aus diesem und vergangenen Leben, die ich mir anschauen sollte. Meine mangelnde Selbstliebe, mein quasi nicht vorhandenes Selbstwertgefühl. Und das kann einem niemand geben. Aber jemand kann uns den Spiegel halten damit wir uns darin erkennen. Uns und unsere Themen sehen. Und wer kann dies besser als ein Partner, für den wir uns doch öffnen wollen. Den wir lieben möchten. Rückblickend kann ich sagen, es kam immer der „Richtige“ zum passenden Zeitpunkt. Jeder hat seinen Sinn gehabt. Egal was sie gemacht und getan haben, ich durfte daraus lernen.Gefühlt habe ich bereits 3-4 Mal, dass ein Mann der "Richtige" war. Rückblickend natürlich der Richtige zum Lernen.

Natürlich habe ich mich manchmal gefragt, warum belügt er mich immer? Warum hat er Heimlichkeiten? Warum versucht er mich in Abhängigkeit zu halten? Warum ist kein wahres Interesse an meinem Sein da? Warum denkt er dies oder jenes von mir? Erkennt er denn nicht wie ich wirklich im Innen bin?

In diesen Phasen war ich blind. Blind für mich selbst. Ich habe nicht begriffen, was sie mir damit aufzeigen wollten. Erst in den letzten 3 Jahren bin ich bewusster geworden. Bewusster für mich und was mein Umfeld mir sagen will.

Heute, mit meinem Herzensmann, begreife ich viel schneller. Lektionen der Selbstliebe, des Selbstwertes und andere habe ich bereits gelernt bevor ich ihn kennenlernte. Das erleichtert es mir enorm, Dinge im Jetzt zu erkennen. Natürlich gibt es die ein oder andere Situation oder Gefühl, das sich nicht gut anfühlt für mich. Aber dann weiß ich mittlerweile, es liegt in mir. Und allein in mir kann ich es heilen. Nicht er, der er mit einer anderen Frau Kaffee trinken geht, sondern ich, die ich die Energie der Eifersucht in mir trage, ist das „Pro-blem“. Ich habe es in mir geheilt und es ist für mich neutral geworden. Weil ich die Liebe eh nicht verlieren kann. Liebe IST einfach. Sie IST ohne Bedingungen. Frei von Grenzen, Zeit und anderen negativen Gefühlen. Die negativen Gefühle sind in uns selbst, die dürfen wir heilen. Das zeigt uns der Mann an unserer Seite damit auf. Nicht mehr.

Ich denke, es gibt immer wieder den „Richtigen“ für uns. Bis wir irgendwann soweit sind, die wahre Liebe zu leben. Immer wieder finden wir den „Richtigen“, der uns spiegelt, antriggert, aber auch liebt und erfüllt mit Glück. Das Glück kann ja auch mit dem Lernen einhergehen. Es ist ja nichts, das sich ausschließt. Allerdings kränkelt das Pflänzchen Liebesglück, wenn wir unbewusst in diesen immer wiederkehrenden Lernschleifen hängen. Und immer wieder das gleich erleben, weil wir unsere Lektion eben noch nicht gelernt haben. Dann treffen wir immer auf den gleichen Typ Mann. Vielleicht abgeschwächt, vielleicht intensiver. Aber erst wenn wir gelernt haben, was wir lernen und durchdringen sollen (laut unserer Seele), werden wir diesen Aspekt in Frieden und Liebe leben dürfen.

So meine eigene Wahrnehmung hier an meinem Platz.


 

 

Treffen einer Seelenschwester

Gepostet am 22. April 2015 um 6:40

Begegnung mit einer Seelenschwester

 

Im April 2013 habe ich auf einer esoterischen Messe in Bergisch-Gladbach an einem Messestand mitgeholfen. Ein Bekannter, ein Heiler, hat dort Workshops angeboten und ich habe dort mitgemacht.

Nun stehe ich dort alleine am Stand, da kommt eine Frau ungefähr in meinem Alter an den Stand, bleibt stehen, liest sich die Plakate durch… die Flyer und lächelt mich an und meint zu mir, sie wisse überhaupt nicht, was sie hier soll. Sie hat heut in der Früh den Impuls gehabt, es sei wichtig auf die Messe zu fahren und da sei sie nun und wisse gar nicht warum.

Sie schaute mich ein wenig komisch an und plötzlich kam mir der Gedanke, sie sollte mich treffen! Sie ist meine Seelenschwester! Und da rieselte und schauerte es über meinen Körper, die Tränen schossen mir in die Augen und ich sagte ihr, dass Sie meinetwegen da sei und meine Seelenschwester sei.

Und dann ging das gleiche bei ihr ab. Schauer und Tränen.

Es dauerte keine 10 Sekunden mehr und wir lagen uns in den Armen und erzählten uns gegenseitig unsere Geschichte. :-)

 

Etwa drei Stunden später trafen wir uns bei einer Trance-Meditation, bei der es unter anderem um Transformation ging. Ich half dort dem Heiler als Unterstützung.

Nach dieser Meditation ging ich zu dem Heiler, meinem Bekannten, und sagte ihm, dass er da gerade mit meiner Seelenschwester gearbeitet hätte und daraufhin meinte er, dass er jetzt verstehen würde was er gesehen hätte. Er hatte, während er an ihr arbeitete einen Augenblick das Gefühl, er wisse nicht ob ich das sei oder jene Frau. Er hat mich dort liegen sehen für Sekunden.

Diese Frau hat in dieser Meditation viel lösen dürfen, viel geweint und viel Heilung erfahren. Und ich bin sicher, es waren unserer Beiden Dinge. Eine karmische Geschichte denke ich. :-)

 

Danach haben wir noch 2-3 E-Mails ausgetauscht aber der Kontakt ist eingeschlafen. Alles was geschehen durfte für uns ist passiert.

bewusste Seelenverwandtschaft

Gepostet am 20. April 2015 um 20:00

Wie wurde mir bewusst, dass jemand Bestimmtes in meinem Leben seelenverwandt ist mit mir?

Es gab in meiner Kindheit in unserem Ort ein Mädchen, nennen wir sie mal Anna, und Anna und ich spielten öfter zusammen, hatten aber nicht wirklich viel miteinander zu tun. Wir verloren uns aus den Augen und vor 2 Jahren meldete sie sich ganz plötzlich über Facebook bei mir. Keine 2 Wochen später saß sie auf meiner Couch und wir quatschten bei Aloe Tee und tauschten uns stundenlang aus über die vergangenen ca. 30 Jahre...

Nach dem 3. Treffen bat Anna mich, energetisch an ihr zu wirken und so habe ich das getan. Sie hat viel wahrgenommen, gefühlt und auch gesehen. Als sie dann weg war habe ich mich hingesetzt und da ging es los. Vor meinen offenen Augen liefen Filme, Sequenzen ab aus einem alten Leben. Die Hauptpersonen eine Frau und ihre Tochter. Ich würde sagen, das Kind war ca. 3 Jahre alt. Die Mutter zerrte und zurrte an ihr rum, schimpfte und das Mädchen weinte und schrie und wehrte sich mitzugehen.

Die Bilder wollten nicht verschwinden und ich war ziemlich ratlos. Einher mit den Bildern gingen Schmerzen, die vom Herzen durch den Körper nach hinten in den Rücken gingen.

Mir war klar, dass die beiden „Darsteller“ Anna und ich waren. Das wusste ich einfach. Ich rief daraufhin meine Freundin, und zu der Zeit meine Ausbilderin, an und fragte um Rat. Sie spürte hinein und sah eine Struktur an meinem Herzen/Rücken, die ich unter ihrer Anleitung transformierte. Und im Gespräch mit ihr wurde mir klar, ich war diese Mutter und ich habe dem Mädchen weg getan. Ich habe so viele Tränen geweint und für mich diese Verbindung zwischen Anna und mir geheilt.

Ich habe Anna von diesen Filmen, unserer Verwandtschaft auf Seelenebene erzählt und wir waren beide danach nur noch ein- zwei Mal zusammen, bevor sie vor zwei Jahren verstarb. Aber sie hat mir die Möglichkeit in diesem Leben eingeräumt, diesen Aspekt in mir zu heilen. Dafür danke ich ihr von Herzen.

Dualseele oder Zwillingsseele?

Gepostet am 17. April 2015 um 6:10

Für mich hat das Miteinander und die Qualität und Intensität der Partnerschaft, des Zusammenseins die Zuordnung bestimmt. Das was ich mit meiner Dualseele erlebt habe, ähnelt so sehr den Schilderungen der anderen, so dass bei mir keinerlei Zweifel da war, dass es sich tatsächlich um meine DS handelte. Und mein Gefühl bestätigte mir dies. Und auf meinen Bauch kann ich mich verlassen! Nun habe ich vor etwas über einem Jahr meine Zwillingsseele getroffen. Wir sind ein Paar und ich habe diese Qualität einer Liebe so noch nicht erlebt. So gleich. Eine Einheit und doch zwei. Es ist, als wäre er wie ich und ich wie er. Ohne viele Erklärungen verstehen wir uns. Wir wissen einfach wie der andere fühlt. Was er fühlt. Was vorgeht. Das ist einfach so. Von Anfang an. Und ich habe ihn bereits nach Minuten erkannt. Nun habe ich vor ein paar Tagen mit einer lieben Freundin gesprochen, die auch ihre Zwillingsseele an ihrer Seite hat. Allerdings zieht er sich nun bereits zum dritten Mal zurück. Geht auf Abstand. Er liebt sie. Er will sie. Und dann Rückzug. Als er dies das erste Mal tat habe ich gesagt, komisch, es erinnert mich an die Dualseelenthematik. Auch diesmal war dieser Gedanke wieder da. Laut ihrer Wahrnehmung ist es aber definitiv die Zwillingsseele, die Zwillingsebene auf der sie sich befindet, wenn sie zusammen sind. Und auf ihre Wahrnehmung vertraue ich auch. Ich habe heute früh nach oben gegeben, dass ich gerne die Erklärung dafür hätte. Weil beides für mich zutrifft. Wie kann das sein? Ist das möglich? Auf der Fahrt zur Arbeit kam dann die Antwort. Wir treffen unsere Zwillingsseele wenn wir unsere Themen "durch" haben, geheilt haben. Wir befinden uns dann bereits auf einer recht hohen Schwingungsebene, in der wir diese Liebe wirklich leben können. Er ist ihre Zwillingsseele. Jedoch hat er ein oder mehrere Themen auf der Dualseelenebene noch nicht geheilt. Er "fällt" quasi in die Dualseelenebene und erlebt dort sein "Drama". Es ist quasi ein Nachlassen der Zwillingsseelenschwingung. Ein Eintauchen in die DS-Thematik. Dieser Gedanke ist für mich völlig neu. Habe ich doch vorher klare, glatte Grenzen gezogen. Aber der Übergang ist wohl fließend. Ein völlig neuer Aspekt, dem ich aber weitere Aufmerksamkeit schenken werde.


Rss_feed